Borgsdorf paddelt am schnellsten

„Tag der offenen Tür“: An den Löschzug dicke Spende überreicht

BORGSDORF - Die Einbruchsspuren sind im Depot des Borgsdorfer Löschzugs noch zu sehen. Einbrecher hebelten ein Fenster auf und brachen die Tür zum Raum des Zugführers auf. Sie gingen Ostern gezielt vor und hatten es auf die Einnahmen der Wehr nach dem Osterfeuer abgesehen. Mit geschätzten 2500 Euro konnten die oder der Täter entkommen. Die Wehr um Zugführer André Weil, der seit Februar im Amt ist, war in Not. Mussten doch auch noch die Fest-Getränke, die man auf Kommission hatte, bezahlt werden.

Am Sonnabend beim „Tag der offenen Tür“ konnte Weil über die dumme Geschichte nur noch lachen. Der herbe Verlust ist mehr als ausgeglichen. Bei einer Spendenaktion sind 3125 Euro zusammengekommen. Den Betrag überreichten am Sonnabend die CDU-Stadtverordneten und Mitinitiatoren der Spendenaktion, Michael Heider und Raimund Weiland, an Weil und seinen Vize Jens Fiebelkorn.

Die Wehr, die 39 Aktive zählt, gab ein Teil des Geldes gleich indirekt an die Spender zurück. Die Erbsensuppe war beim „Tag der offenen Tür“ umsonst. Für den Abend war ein DJ engagiert worden. Und angetreten war die Wehr mit den Gästen aus Hohen Neuendorf und Bergfelde um den neugepflanzten, schon recht stattlichen, roten Ahorn – auch eine Spende an die Wehr. „Das Rot des Ahorns passt halt auch zur Feuerwehr“, sagte Weil.

Eine Gaudi war schließlich das Schlauchbootrennen auf dem nahen Börnersee. Mit dem Startschuss kam endlich auch die Sonne. Immer zwei Teams, acht Feuerwehrleute plus Steuermann, traten in zwei Läufen gegeneinander an. Gewertet wurde die schnellste Zeit. Im Paddeln hatte am Sonnabend der Gastgeber Borgsdorf die Nase vorn, vor der befreundeten Günterberger-Wehr aus Angermünde, Hohen Neuendorf, Bergfelde und Velten.
Von Jan Simon

Quelle: www.maerkischeallgemeine.de www.ohv.tv.de
16.07.2012
 

Der diesjährige "Tag der offenen Tür" stand ganz im Zeichen der Dankbarkeit.
Trotz der schwiergen Wetter Verhältnisse sind wir mit dem Verlauf sehr zufrieden.
Die Zeiten vom Schlauchbootrennen auf dem Börnersee:

1. Lauf 2. Lauf
1. FF Borgsdorf 2:34,2 min 2:35,5 min
2. FF Günterberg 2:53,1 min 2:46,9 min
3. FF Hohen Neuendorf 2:48,1 min 2:51,7 min
4. FF Bergfelde 3:27,0 min 2:57,8 min
5. FF Velten 3:09,9 min 3:01,4 min
6. JF Borgsdorf 4:33,6 min 4:29,5 min